Jetzt hat es doch ein bissl länger gedauert aber dafür gibt’s jetzt umso mehr zu berichten.

Letzten Freitag sind Conny & Clemens angekommen und haben mich eine Woche besucht (dazwischen haben sie einen kurzen Ausflug nach Vancouver gemacht). Den Moment, als ich mit dem Lift in die Garage gefahren bin und hinter der Glastüre nicht nur Autos, sondern auch Conny und Clemens mit ihren Koffern gestanden sind, werde ich so schnell nicht vergessen. 😍

Nach einer kurzen Pause im Bett (die Reise war dann doch etwas lang, nachdem sie mit dem 7 Uhr Flug nach Frankfurt geflogen sind) sind wir Richtung Alki Beach gefahren, um zuerst das Panorama zu genießen und dann Burger als Einstand zu essen.

Am folgenden Tag sind wir nach Downtown Seattle gefahren und haben die Must-See-Sights abgeklappert (und ein bissl geshoppt). Wobei, eigentlich waren wir fast jeden Tag irgendwo shoppen 😉
Aber zuerst haben wir den Tag mit einem guten Frühstück bei mir ums Eck in Old Bellevue begonnen.

Pancakes in Palatschinkengröße

Remember: If they do offer half sizes, it’s probably enough to share 😉

Pike Place Market

=)

Street Art @ Pike Place Market

Und hab ich schon gesagt, dass ich die Neon Schilder super finde. Hier gibt’s noch voll viele davon.

Am Sonntag sind wir dann hiken gefahren und waren bei den Twin Falls (die eigentlich aus drei Wasserfällen bestehen).

Nachdem nicht nur der Rattlesnake Lake, sondern auch Snoqualmie Falls am Rückweg gelegen sind, haben wir auch dort noch einen Zwischenstopp eingelegt.

Snoqualmie rail station

Und dann kam Montag, der Tag auf den sämtlichen Medien der USA seit gefühlten 8 Wochen immer wieder hingewiesen haben. Der 21. August 2017, der Tag der totalen Sonnenfinsternis quer über die gesamten USA.

Und nachdem uns eine 92%ige Sonnenfinsternis in Seattle nicht genug war, sind wir Richtung Oregon gefahren, um in die Zone der totalen Sonnenfinsternis zu kommen.

Um den Megastaus auszuweichen, sind wir direkt nach Portland von der Autobahn runtergefahren und letztlich auf einem kleinen Feldweg stehen geblieben. Mais, Mais, Mais, Sonne, Mond und wir.

Hier haben wir dann mehr als 1:30 Minuten totale Sonnenfinsternis erleben dürfen.

Nachdem die Anreise ohne Stau problemlos geklappt hat, hat uns dafür am Rückweg der Megastau erwischt und wir waren – mit Pausen – erst am Abend um 19 Uhr daheim. Die Eclipse war übrigens um 10:18 😉
Aber es hat sich trotzdem ausgezahlt!!

Dann ging es für Conny & Clemens nach Vancouver und für mich wieder in die Arbeit.

Den letzten Abend haben wir dann mit gutem Essen und Cocktails genossen.

Cheers. Next cocktails in Vienna. =)