Seattle, not Zwettl.

von Wien nach Washington

Vienna Calling

Am Freitag ist wieder Besuch aus Wien eingetroffen. 😊

Auch mit Daniel habe ich das übliche Beginner-Programm am ersten Tag gemacht (irgendwie muss der Jetlag ja besiegt werden):

  1. In West-Seattle die Skyline genießen,
  2. den Alki Beach entlang spazieren und
  3. bei Blue Moon Burgers auf einen Double Cheeseburger mit Fries einkehren.

Am Samstag waren wir im Museum of Flight (da bin ich beim Jet Blast Bash ja nicht fertig geworden) und haben die vielen Flugzeuge bei deutlich weniger Besuchern genossen.

Touri-Stop #2 war dann Seattle Downtown mit Klassikern wie Pike Place Market und Gum Wall. Doch Gum Wall war nicht mehr dieselbe…
Irgendein armer Hund musste alle Kaugummis entfernen und so war Gum Wall nur Wall. Ich bin aber sicher sie ist bald wieder die alte. 🙂

Am Weg zu Touri-Stop #3 aka Space Needle, zu der wir natürlich stilecht mit der Monorail gefahren sind, ist auch ein gut getarnter Erlkönig vorbeigefahren.

Die Space Needle wurde anlässlich der Weltausstellung 1962 gebaut – damals hat nicht nur Seattle noch ein wenig anders ausgesehen 😉

Wir haben die Tickets für den Slot um 5:30pm gekauft, weil wir natürlich den Sonnenuntergang sehen wollten. Da waren wir aber nicht die einzigen. 😉

Aufgrund von Renovierungs-/Umbauarbeiten geht es vielen Touristen derzeit wie bei uns wenn sie den Stephansdom fotografieren möchten und nur ein Gerüst sehen:

Dafür ist der Pike Place Market in der Nacht umso schöner.

Abendessen waren wir dann in der Cheesecake Factory. Clemens, natürlich haben wir auch die Fried Macaroni and Cheese gegessen. 😋

Ja, das sind panierte Macaroni & Cheese Balls =)

Nachdem wir am Sonntag bei blauem Himmel und Sonnenschein aufgestanden sind, ist unserem Ausflug zum Snow Lake nix mehr im Weg gestanden. Die Autobahn-Ausfahrt heißt nicht umsonst Alpental Exit. Hier ist alles auf österreichisch/bayrisches Alpendorf getrimmt und man könnte glauben in Tirol zu sein.

Nicht nur das Wetter war super, der ganze Hike war ein Erlebnis.

Der Weg führte uns auch über kleine (am Nachmittag auch größere) Wasserfälle.

Awesome, I love it! 😂

Der erste Blick auf den See.

Und schließlich waren wir am Ziel.

Und nachdem uns nach 20.000 Schritten noch langweilig war, haben wir am Heimweg noch einen 2. Hike dran gehängt. Im Gegensatz zum Snow Lake war beim Poo Poo Point der Name nicht Programm 😉

Mt. Rainier ist auch nach 3,5 Monaten noch immer beeindruckend!

Mit großem Hunger ging es dann zurück nach Bellevue, zu MOD Pizza und mit 30.000 Schritten in den Beinen ins Bett. 😴

Bellevue Skyline

Gestern ist Daniel zu seiner Verwandschaft nach Vancouver aufgebrochen. Mal sehen was wir dann an den letzten Tagen vor seiner Abreise noch alles unternehmen…

Vorheriger Beitrag

SEA-VIE-SEA-MTR-SNW

Nächster Beitrag

Die letzten 36 Stunden…

Warning: Use of undefined constant comment - assumed 'comment' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/306/site1188/web/seattlenotzwettl/wp-content/themes/lovecraft/comments.php on line 15 2 Warning: Use of undefined constant comment - assumed 'comment' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /home/.sites/306/site1188/web/seattlenotzwettl/wp-content/themes/lovecraft/comments.php on line 16 Kommentare

  1. Clemens

    Wow toll! Und erst die Mac‘n‘Cheese!

Schreibe einen Kommentar

Over&Out